1. Privatkunden
  2. Lebenswelten
  3. Junge Leute
  4. Dein Karriereweg
  5. Bewerbung für eine Ausbildung – hilfreiche Tipps

Bewerbung für eine Ausbildung – hilfreiche Tipps

1. März 2017

Der erste Eindruck zählt. Das gilt auch, wenn du dich für einen Ausbildungsplatz bewirbst. Wir geben dir daher hilfreiche Tipps, wie du dich von deiner besten Seite präsentierst und dich so von anderen Bewerbern abhebst.

bewerbung

Nächste Woche sind deine Abschlussprüfungen und du hast dich noch nicht um deinen Ausbildungsplatz gekümmert? Dann bist du wahrscheinlich schon zu spät dran. Die meisten Ausbildungen starten am 1.August oder 1.September und die meisten Firmen suchen schon 1 Jahr vorher nach Ihren neuen Azubis. Fang also rechtzeitig damit an, dich mit dem Thema zu beschäftigen.

Wenn du dich für einen Weg entscheidest und du bereits einige Adressen rausgesucht hast, kannst du mit dem Schreiben deiner Bewerbung loslegen. Der wichtigste Teil hierbei ist das Anschreiben, da du hier viel von dir preisgibst. Hierin solltest du unbedingt auf die folgenden Punkte eingehen:

  • Warum möchtest du diesen Beruf erlernen?

  • Warum bist genau du der/die Richtige für den Job?

  • Warum möchtest du die Ausbildung genau in dieser Firma machen
  •  

    Neben ein paar Punkten zu dir selbst darfst du nicht vergessen, am Ende des Anschreibens auf die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch einzugehen.

    Fast genauso wichtig wie das Anschreiben ist der Lebenslauf. Achte darauf, dass dieser nicht zu lang wird. Im besten Fall passt alles auf eine Seite. Hier gibst du einen kurzen Überblick über die bisherigen Stationen in deinem Leben, also schulische und praktische Erfahrungen. Dazu gehören aber auch besondere Qualifikationen und Fähigkeiten und deine Hobbies. Hast du z.B. schon ein paar Monate im Ausland verbracht, oder sprichst eine Fremdsprache gut, gehört dies auf jeden Fall in den Lebenslauf.

    Ob du ein Foto von dir hinzufügst, ist dir überlassen. Solltest du dich jedoch dafür entscheiden, schick bitte nicht das Foto von der letzten Geburtstagsparty oder deinem letzten Strandurlaub mit. Gehe für das perfekte Bewerbungsfoto am besten zu einem professionellen Fotografen. Der weiß, was bei deinem Bewerbungsbild alles beachtet werden muss.

    Zu guter Letzt kommen noch die Anlagen. Die meisten Arbeitgeber benötigen deine letzten 3 Schulzeugnisse, Arbeitszeugnisse von eventuell bereits durchgeführten Praktika oder Nebenjobs und vorhandene Zertifikate von z.B. Sprachkursen. Für manche Berufe benötigst du außerdem ein Gesundheitszeugnis oder ein polizeiliches Führungszeugnis. Hierzu solltest du dich im Vorfeld informieren.

    Nach dem Abschicken deiner Bewerbung heißt es abwarten und Daumen drücken. Viele weitere hilfreiche Tipps zu deiner Bewerbung, aber auch zum Vorstellungsgespräch, inklusive einer Checkliste zum Download findest du hier auf zurich.de.