Elektromobilität

Obwohl Elektroautos von der Politik mit Förderungen, Kaufprämien und Zuschüssen bedacht werden, benötigen auch Elektrofahrzeuge eine Haftpflichtversicherung. Diese ist, wie bei allen PKW, gesetzlich vorgeschrieben.

Das Herzstück eines Elektroautos ist der Lithium-Ionen-Akku, deshalb muss dieser insbesondere und umfangreich abgesichert sein. Auf der anderen Seite sollte man allerdings auch die Möglichkeit haben, den Akku aus der Versicherung herauszunehmen. Dies ist dann sinnvoll, wenn das Elektroauto ohne Akku gekauft und dieses über den Hersteller gemietet beziehungsweise geleast wird. In diesem Fall ist der Akku nämlich über den Hersteller versichert und die Versicherung muss nicht für Schäden haften, die am Akku auftreten. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns: Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Zurich „Elektro-Plus“

  • Rundum-Schutz für Ihren Akku
  • Bedienfehler sind mitversichert (z. B. Schäden, die durch Fehlbedienung der Ladestation entstehen, Schäden durch Tiefentladung oder Überladung)
  • Im Schadenfall erfolgt keine Rückstufung in der Vollkaskoversicherung
  • Der Akku kann durch den Zusatzbaustein „Akku-Plus“ aus dem Versicherungsschutz ausgeschlossen werden. Dafür wird die Kaskoprämie prozentual reduziert

Tipps für eine lange Batterielebensdauer von Elektroautos

  • Vermeiden Sie 100-%-Ladungen des Lithium-Ionen Akkus. Wer seinen Elektroauto-Akku ständig voll auflädt, riskiert auch eine abnehmende Batterielebensdauer. Das gilt insbesondere, wenn der Akku bereits zu 100 % geladen ist, aber trotzdem der Aufladevorgang noch längere Zeit stattfindet.
  • Der gleiche negative Effekt wie beim ständigen 100-prozentigen Laden entsteht bei sehr tiefen Akkuständen. Im Idealfall befindet sich der Ladestand des Akkus immer zwischen 20 und 80 Prozent. Dies erhöht die Lebens- und Leistungsdauer Ihrer Batterie um ein Vielfaches.
  • In den Wintermonaten bzw. bei kalten Temperaturen am besten sofort nach Beendigung der Fahrt das Auto wieder laden. Denn ausgekühlte Akkus altern schneller und können nicht die gleiche Energiemenge aufnehmen wie ein wohltemperierter Akku.
  • In den Sommermonaten bzw. bei sehr warmen Temperaturen darauf achten, das Auto möglichst an einem hitzegeschützten Platz abstellen.
  • Balancing – „die Spülung für den Akku“:
    Balancing wird vom Batterie-Management-System durchgeführt, welches jedes moderne Elektroauto besitzt. Dazu ist eine sogenannte "Schnarchladung" notwendig. Das bedeutet, dass mit unter 20 Prozent Akkuleistung geladen wird. Dies ist einmal im Monat sehr empfehlenswert.
  • Zurich Vor Ort
  • Zurich Vor Ort