Alle wichtigen Informationen zur Corona Krise für Privatkunden und Geschäftskunden.


So starten Sie sicher in die neue Saison

  • Reifen prüfen
    Motorradreifen liefern nicht nur den nötigen Grip, sondern erfüllen auch Dämpfungsaufgaben. Kontrollieren Sie die Reifen nach dem Winter unbedingt auf Schäden an Flanken oder Lauffläche. Achten Sie auf ausreichenden Luftdruck und ersetzen Sie Pneus mit weniger als 1,6 mm Profiltiefe. Beachten Sie beim Reifenkauf unbedingt die Vorgaben im Fahrzeugschein.
  • Bremsen kontrollieren
    Testen Sie vor Ihrer ersten Fahrt, ob sich Hand- und Fußbremse leicht betätigen lassen und richtig zupacken. Der Seilzug der Bremsen darf nicht zu viel Spiel haben. Erneuern Sie die Bremsbeläge spätestens nach drei Saisons. Vergessen Sie nicht die Bremsflüssigkeit nachzufüllen und diese nach ca. drei Jahren komplett zu wechseln.
  • Kettensatz überprüfen
    Stellen Sie vor dem Schmieren der Kette sicher, dass sie nicht zu viel Spiel hat, und spannen Sie diese eventuell nach. Falls Zähne am Kettenrad verbogen sind, tauschen Sie den Kettensatz aus.
  • Flüssigkeitsstände und Schmierungen prüfen
    Frost und langes Stehen setzen allen Flüssigkeiten zu. Überprüfen Sie die Füllstände bei Kühlmittel, Hydraulikflüssigkeit und Motoröl und füllen Sie diese bei Bedarf nach. Bei den Bowden-Zügen sorgen ein paar Tropfen Öl dafür, dass sie einwandfrei funktionieren.
  • Batterie testen
    War die Batterie den Winter über im Motorrad eingebaut, sollten Sie sicherstellen, dass Ihnen jemand Starthilfe geben kann. Wenn Sie die Batterie im Frühjahr wieder einbauen, fetten Sie nach dem Anschließen den Plus- und Minuspol ein.
  • Funktionstest durchführen
    Bevor Sie starten: Stellen Sie sicher, dass Beleuchtungsanlage, Blinker, Bremslicht und Hupe einwandfrei funktionieren.
  • TÜV-Gültigkeit prüfen und Werkstatttermin vereinbaren
    Prüfen Sie, ob Ihre TÜV-Plakette noch gültig ist. Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin, falls Sie für Reparaturen oder zum Kundenservice in die Werkstatt müssen. Zu Saisonbeginn sind die Werkstätten häufig überlastet.
  • Ausrüstung in Form bringen
    Verzichten Sie auch bei warmem Wetter nie auf Helm, Handschuhe, Nierengurt, Motorradstiefel und feste Schutzkleidung. Reinigen und imprägnieren Sie Ihre Sachen vor der ersten Tour. Wechseln Sie ein zerkratztes Helmvisier unbedingt aus, um auch nachts, bei Regen oder starker Sonneneinstrahlung klare Sicht zu haben. Einen beschädigten Helm (zum Beispiel nach einem kleinen Unfall) sollten Sie sofort austauschen. Je nach Material ist es sinnvoll, etwa alle drei Jahre den Helm zu prüfen und eventuell einen neuen anzuschaffen. Beachten Sie beim Neukauf die gültigen Prüfnormen.
  • Fahrtechniken auffrischen
    Stellen Sie sich selbst kritisch "auf den Prüfstand": Überschätzen Sie nicht Ihre Fähigkeiten, lassen Sie es bewusst langsam und gemütlich angehen. Wenn Sie sich unsicher fühlen, ist die Teilnahme an einem Sicherheitstraining empfehlenswert. Machen Sie ein paar Fahr- und Bremsübungen, zum Beispiel auf einem Verkehrsübungsplatz. Trainieren Sie gezielt Ihre Reaktionsgeschwindigkeit und Ihr Balancegefühl auf kurzen Probefahrten.

Mit dem Frühling beginnt eine neue Motorradsaison. Informieren Sie sich, wie Sie sich darauf optimal vorbereiten können. Hier finden Sie viele Tipps und eine Checkliste für ungetrübtes Fahrvergnügen nach der Winterpause.