Tsunami in Indonesien – Zurich spendet

Weniger als zwei Monate nach einem todbringenden Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok erschütterte ein schweres Erdbeben die Provinz Zentral-Sulawesi der Insel. Das Erdbeben der Stärke 7,5 erzeugte einen verheerenden, zwei Meter hohen Tsunami, der die Küstenstadt Palu überschwemmte.
Seitdem gab es noch mehrere Erschütterungen. Der Mount Soputan ist ausgebrochen, ein Vulkan in Nordsulawesi, dessen Vulkanasche die Hilfsmaßnahmen weiter behindert. Bislang wurden mehr als 1.400 Tote bestätigt und es wird erwartet, dass diese Zahl dramatisch ansteigen wird, wenn die Einsatzkräfte einige der Bereiche erreichen, die seit einer Woche abgeschnitten sind. Zehntausende von Menschen wurden obdachlos und brauchen dringend Nahrung, Wasser und eine Unterkunft.
Es besteht dringender Handlungsbedarf, um die Hilfsmaßnahmen zu intensivieren, die Kapazitäten der vor Ort tätigen Hilfsorganisationen zu stärken und die von der Krise Betroffenen zu unterstützen. Gemeinsam können Zurich Mitarbeiter und die Z Zurich Foundation dazu beitragen, diese Anforderungen zu erfüllen. Die Stiftung wird bis zu CHF 250.000 spenden, um die persönlichen Spenden der Mitarbeiter zu ergänzen.
Die entsprechende Spenden der Stiftung wird für die Hilfsmaßnahmen von „Save The Children“ im Einklang mit der Aktion „Jugendförderung“ verwendet. „Save The Children“ ist eine Organisation mit Präsenz in den betroffenen Gebieten. Sie verfügt über die notwendigen logistischen Kapazitäten, um auf diese humanitäre Krise zu reagieren. Wenn Sie unsicher sind, wen Sie unterstützen möchten, sollten Sie diese Organisation für Ihre persönliche Spende in Betracht ziehen.
Für Zurich ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Teil seiner Strategie. Sie unterstützt unsere Mission, unseren Kunden zu helfen, Risiken zu verstehen und sich vor ihnen zu schützen. Um mehr über die Z Zurich Foundation oder unsere Nachhaltigkeitsagenda zu erfahren, besuchen Sie unsere Seiten zur Nachhaltigkeit unter Zurich.com.

Hinweis: Treffen Sie vor Ihrer Spende Vorsichtsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass die von Ihnen gewählten gemeinnützigen Organisationen legitim sind. Gemeinnützige Überwachungsgruppen wie der Ausschuss für Wohltätigkeitsorganisationen (Charity Commission) im Vereinigten Königreich und das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung bewerten gemeinnützige Gruppen. Ausserdem können Sie sich direkt an gemeinnützige Organisationen wenden, um Informationen zu erhalten. Wenn Sie online spenden, folgen Sie keinen unbekannten Links, die zu betrügerischen Websites führen könnten.

Ihr Ansprechpartner

Für weitere Informationen zum Thema Soziales wenden Sie sich bitte an: