Schneedruck

Durch die Last von Schnee auf Dächer und Gebäude können Dachkonstruktionen und große Teile eines Gebäudes beschädigt oder zerstört werden. Ein trauriges Beispiel ist hier die Katastrophe von Bad Reichenhall 2006, als die Dachkonstruktion einer Eislaufhalle aufgrund der Schneelast zusammenbrach und 15 Menschen starben und 34 weitere verletzt wurden.

Bei Schneedruck ist nicht die Schneehöhe, sondern das Gewicht entscheidend:

  • 10 cm frisch gefallener Pulverschnee wiegen etwa 10 Gramm/qm
  • 10 cm Nassschnee kann bis zu 40 kg/qm wiegen
  • 10 cm Eisschicht wiegen bis zu 90 kg/qm und ist damit fast so schwer wie 10 cm hoch stehendes Wasser, das 100 kg/qm wiegt

Schneedruckschaden melden

Als Zurich Kunde können Sie uns den Schaden bequem telefonisch, per E-Mail oder online mitteilen.

+49 (0) 228 268-2680

  service@zurich.de

Zum Schadenformular

Wie können Sie Schneedruckschäden verhindern oder minimieren?

  • Lassen Sie regelmäßig Ihr Dach und die Dachkonstruktion auf Tragfähigkeit und Dichtigkeit durch einen Dachdecker kontrollieren
  • Lassen Sie evtl. vorhandene Schneefanggitter kontrollieren und reinigen Sie Abläufe und Dachrinnen.
  • Das Dach sollte vorsorglich von Altschnee geräumt werden, wenn Wetterdienste vor starken Schneefällen warnen. ACHTUNG: Das Dach muss vor Betreten bei der vorhandenen Schneelast standsicher sein.
  • Lassen Sie nach einem Winter mit hohen Schneelasten und langer Verweilzeit des Schnees auf dem Dach Ihr Dach und die Dachkonstruktion kontrollieren.