Erdbeben

In Deutschland bebt die Erde sehr oft, aber nur selten sehr heftig. Zentren der Erdbebengebiete liegen in der Kölner Bucht, der Schwäbischen Alb, im südlichen Rheingraben sowie in der Umgebung von Gera.

Gefahr durch Erdbeben

Neben der Gefährdung von Menschenleben können Erdbeben enorme Schäden an Gebäuden und der Infrastruktur verursachen. Häuser können stark beschädigt oder komplett zerstört werden, Straßen reißen auf und Hochspannungsmasten können umknicken.

Die zeitliche und räumlich exakte Vorhersage von Erdbeben ist nach dem heutigen Stand der Wissenschaft nicht möglich. Nur die Angabe von Wahrscheinlichkeiten für das Auftreten von Erdbeben in bestimmten Regionen ist darstellbar.

Daher sind Präventionsmaßnahmen oder Maßnahmen zur Verhinderung von Erdbeben so gut wie nicht möglich.

Erdbebenschaden melden

Als Zurich Kunde können Sie uns den Schaden bequem telefonisch, per E-Mail oder online mitteilen.

+49 (0) 228 268-2680

  service@zurich.de

Zum Schadenformular

Wie können Sie sich selbst vor Erdbeben schützen, wenn Sie in einem gefährdeten Gebiet leben?

  • Lassen Sie regelmäßig den Bauzustand Ihres Gebäudes überprüfen.
  • Bei Neubauten in erdbebengefährdeten Zonen achten Sie auf erdbebengerechtes Bauen mit dem Ziel möglichst viele Fluchtwege offen zu halten.
  • Verankern Sie schwere Möbel an der Wand und befestigen Sie Warmwasserspeicher.
  • Hängen Sie keine schweren Bilder oder Regale über Ihre Betten.
  • Legen Sie sichere Plätze in Ihrer Wohnung fest: Guten Schutz haben Sie in der Nähe von tragenden Wänden, unter Türstöcken, auch unter einem stabilen Tisch (Schutz vor herabfallenden Deckenteilen).
  • Verwahren Sie Taschenlampe, Batterieradio, wichtige Dokumente, lebensnotwendige Medikamente und Erste-Hilfe-Utensilien an sicherer Stelle.
  • Nach einem Erdbeben: Löschen Sie offene Feuer, schalten Sie den Strom mit dem Hauptschalter aus und schließen Sie die Haupthähne von Gas und Wasser. 
  • Überprüfen Sie Ihr Gebäude auf Bauschäden. Bei Einsturzgefahr das Haus sofort verlassen.