Nach einem Unfall

So verhalten Sie sich richtig

Ein Verkehrsunfall ist immer ärgerlich. Bleiben Sie trotzdem ruhig. Informieren Sie sich darüber, welche Punkte zu beachten sind und wie Sie sich am besten verhalten.

Sichern Sie die Unfallstelle ab

Sichern Sie als erstes die Unfallstelle, um sich und andere vor weiterem Schaden zu schützen. Halten Sie unbedingt an: Wenn Sie einfach weiterfahren, begehen Sie Unfallflucht.

Halten Sie an und schalten Sie die Warnblinkanlage ein

Stellen Sie das Warndreieck auf: gut sichtbar und in ausreichendem Abstand am Fahrbahnrand. Auf Landstraßen oder Autobahnen sollte das Warndreieck in etwa 100 m entfernt vom Fahrzeug stehen.

Leisten Sie Erste Hilfe

Wird bei einem Unfall jemand verletzt, sind Sie verpflichtet, Verletzten Erste Hilfe zu leisten und wenn notwendig Rettungsdienst oder Polizei anzurufen. Auf Autobahnen gibt es alle zwei Kilometer Notrufsäulen. Pfeile auf den Markierungspfosten zeigen in Richtung des kürzesten Wegs. Warten Sie Rückfragen ab, bevor Sie auflegen und schildern Sie den Unfall nach den bekannten fünf W:

  • Wo ist es passiert? 
  • Was ist passiert? 
  • Wie viele Verletzte? 
  • Welche Art von Verletzungen (zum Beispiel: Ist jemand eingeklemmt)?
  • Wer meldet den Unfall?

Wann Sie die Polizei rufen sollten

Rufen Sie die Polizei in folgenden Fällen:

  • Personenschaden 
  • hoher Sachschaden (über 500 EUR) 
  • unklare Schuldfrage 
  • mehrere Fahrzeuge sind am Unfall beteiligt 
  • Unfallgegner entfernt sich unerlaubt vom Unfallort 
  • Unfallgegner kann seine Daten nicht darlegen 
  • Fahrzeug des Unfallgegners ist im Ausland zugelassen oder Unfallbeteiligte wohnen im Ausland

Schildern Sie der Polizei sachlich, was passiert ist. Überprüfen Sie, ob im Polizeiprotokoll Ihre Aussagen inhaltlich richtig festgehalten wurden. Lassen Sie die Polizei alle Fakten aufnehmen, beispielsweise Beulen, die offenkundig bereits vor dem Unfall am gegnerischen Fahrzeug waren. Informieren Sie Ihre Verkehrs-Rechtsschutzversicherung, wenn die Schuldfrage unklar ist.

Sichern Sie selbst Beweise und machen Sie Fotos, auch wenn die Polizei kommt und der Unfallgegner seine Schuld einräumt. Der Unfallbeteiligte kann es sich später anders überlegen.

Bei kleineren Blechschäden (bis zu einer Schadensumme von ca. 500 EUR) oder klarer Schuldfrage sollten Sie sich am besten ohne Polizei mit dem Unfallgegner einigen. Fertigen Sie noch am Unfallort eine Skizze und ein Protokoll an und lassen Sie alle Beteiligten unterschreiben. Verwenden Sie den Europäischen Unfallbericht. Achtung: Die Unterschrift im Unfallbericht bedeutet kein Schuldanerkenntnis.

Notieren Sie sich die Daten der Unfallbeteiligten

Damit Sie für die Zeit nach dem Unfall für alle Eventualitäten gut gewappnet sind, ist zu empfehlen, am Unfallort die wichtigsten Informationen selbst aufzunehmen. Notieren Sie den Unfallhergang sorgfältig. Von Vorteil ist es, den "Europäischen Unfallbericht" herunterzuladen und auszudrucken.

Ideal ist es, das Unfallgeschehen zu fotografieren. Halten Sie in jedem Fall folgende Informationen fest:

  • Name und Anschrift der Unfallbeteiligten 
  • Name und Anschrift von Zeugen 
  • Name und Dienststelle des aufnehmenden Polizeibeamten 
  • Kfz-Kennzeichen 
  • Versicherungsgesellschaft 
  • Kurze Beschreibung des Unfallhergangs (evtl. mit Skizze) 
  • Unfallort (Straßennamen etc.) 
  • Datum und Uhrzeit des Unfalltages

Lassen Sie die Beteiligten unterschreiben. Diese Unterschrift bedeutet kein Schuldanerkenntnis – weder für Sie noch für den Unfallgegner.

Laden Sie sich hier den „Europäischen Unfallbericht“ zum Ausdrucken herunter:

Zentralruf der Autoversicherer, Inland

Aus der Grünen Versicherungskarte des Unfallgegners können Sie die o.g. Angaben zum Teil entnehmen, oder Sie erkundigen sich sofort telefonisch beim Zentralruf der Kfz-Versicherer unter der Telefonnummer.

Diese Nummer ist für Sie kostenfrei.

Zentralruf der Autoversicherer, Ausland

Der Unfallgegner ist nicht an der Unfallstelle (z.B. Parkschaden)

Wenn Sie ein anderes Auto beschädigen und Sie den Fahrer nicht bei seinem Fahrzeug antreffen, müssen Sie an der Unfallstelle warten beziehungsweise die Polizei rufen. Die Dauer der Wartezeit hängt von der Schwere des Schadens, dem Ort und der Tageszeit ab. Haben Sie zum Beispiel ein anderes Fahrzeug beim Einparken beschädigt, bewerten Gerichte etwa 30 Minuten als angemessene Zeit. Aber auch dann dürfen Sie nicht einfach wegfahren. Hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift am Unfallort. Der zuständigen Polizeidienststelle müssen Sie unverzüglich Ihre Unfallbeteiligung melden.

Was bei einem Blechschaden zu tun ist

Die meisten Kollisionen im Straßenverkehr enden mit kleineren Blechschäden. Nach einem solchen Bagatellunfall sind alle Beteiligten verpflichtet, die Fahrbahn so schnell wie möglich zu räumen. Die Straße darf nicht blockiert werden, bis die Polizei kommt. Trotzdem ist es wichtig, vor dem Räumen der Unfallstelle die Beweise zu sichern. Experten empfehlen, die folgenden Punkte zu beachten:

  • Sichern Sie die Unfallstelle: Schalten Sie Ihre Warnblinkanlage ein und stellen Sie das Warndreieck auf
  • Fotografieren Sie die Stellung der beteiligten Fahrzeuge auf der Fahrbahn
  • Fertigen Sie Übersichtsaufnahmen an, einschließlich Fotos von Spuren, möglichst aus verschiedenen Perspektiven 
  • Notieren Sie Name und Dienststelle des aufnehmenden Polizeibeamten 
  • Zeichnen Sie die Position der Fahrzeuge auf der Fahrbahn mit Wachskreide auf. Markieren Sie dabei entweder die Ecken der Fahrzeuge mit einem rechten Winkel oder die Aufstandspunkte aller Räder mit einem "T" neben dem Rad 
  • Zeichnen Sie sichtbare Spuren auf der Fahrbahn an, etwa Bremsspuren oder die Lage von einzelnen Fahrzeugteilen 
  • Fahren bzw. schieben Sie die Fahrzeuge erst dann von der Fahrbahn, wenn diese Beweise gesichert sind

Erstellen Sie anschließend Detailfotos und Nahaufnahmen der Schäden an den Fahrzeugen. Fertigen Sie eine Unfallskizze an. Vergessen Sie nicht, sich die Daten Ihres Unfallgegners zu notieren – die Versicherung, das Kennzeichen und natürlich seine Anschrift.

Ungebetene Abschleppwagen oder Unfallhelfer

Falls Sie an der Unfallstelle eintreffende Unfallhelfer, Gutachter oder Abschleppdienste nicht gerufen haben, prüfen Sie diese ganz besonders und lassen Sie sich Preise für deren Dienste unbedingt schriftlich bestätigen. Am besten greifen Sie auf die von Automobilclubs oder Autobahnmeistereien empfohlenen Unternehmen zurück. Treten Sie am Unfallort etwaige Ansprüche keinesfalls gegenüber Abschleppunternehmern oder sonstigen Dritten ab.

Rufen Sie uns an

Sie haben einen Auto-Schutzbrief von Zurich? Dann setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung:

Service-Telefon bei Schadenfällen

Was bei einem Wildunfall zu tun ist

Wenn Sie mit einem Wild kollidiert sind gilt: Fassen Sie das Tier nicht an und nehmen Sie es nicht mit. Informieren Sie sofort die Polizei oder das Forstamt, auch wenn das Tier verletzt geflüchtet ist. Lassen Sie das beschädigte Fahrzeug unbedingt von Ihrer Kfz-Versicherung begutachten, insbesondere dann, wenn der Schaden dadurch entstand, dass Sie dem Tier ausgewichen sind.

Informieren Sie Ihre Versicherung

Ist ein Schaden, den Sie vollständig oder teilweise verschuldet haben, so gering, dass Sie ihn privat regulieren möchten, ist eine Schadenmeldung nicht notwendig. Ansonsten sollte jeder Unfall / Schaden, an dem Sie die alleinige Schuld oder eine Teilschuld tragen, innerhalb einer Woche gemeldet werden. Wurde jemand schwer verletzt oder getötet, ist dies innerhalb von 24 Stunden mitzuteilen. Hat Ihr Unfallgegner den Schaden definitiv allein verschuldet, wenden Sie sich bitte direkt an dessen Haftpflichtversicherung.
Was Sie wie und wann melden sollten, erfahren Sie hier:

Unfall-Checkliste

Laden Sie sich die Unfall-Checkliste herunter und drucken Sie sie aus. So haben Sie die wichtigsten Punkte für richtiges Verhalten schnell zur Hand, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt.

Service- und Notfalltelefon, In- und Ausland

Service-Telefon bei Schadenfällen

Service-Telefon bei Mopedschäden

Zentralruf der Autoversicherer, Inland

Diese Nummer ist für Sie kostenfrei.

Zentralruf der Autoversicherer, Ausland

Direkt vor Ort Service & Kontakt

Persönlich anfragen

  Kontakt aufnehmen

Telefon: +49 (0)228 268-01
Mo - Fr 7:30 - 20:00 Uhr, Sa 7:00 - 15:00 Uhr

Rückruf gewünscht?
SMS: +49 (0)177 6987424
(Gebühren abhängig vom gewählten Anbieter)

 Agentur vor Ort finden

Kompetente Beratung und schnelle Hilfe.
Finden Sie hier die Zurich Agentur in Ihrer Nähe.

 Schaden melden

Service-Telefon bei Schadenfällen:
+49 (0)228 268-2680

Moped-Schaden:
+49 (0)89 7676-6590