Zurich Kinder- und Jugendstiftung

Die Zurich Kinder- und Jugendstiftung möchte dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Kinder und Jugendliche liegen uns dabei ganz besonders am Herzen. Deshalb hat sich unsere Stiftung laut Satzung die „Förderung der Jugendhilfe“ zum Ziel gesetzt. Mit der Stiftung unterstützen wir zum einen Kinder und heranwachsende Menschen, die aufgrund geistiger oder körperlicher Beeinträchtigungen gesellschaftlich benachteiligt sind. Zum anderen fördern wir Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Sportvereine und Schulen, die maßgeblich zur positiven Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beitragen.

Unser soziales Engagement ist stark mit den Standorten der Zurich Gruppe Deutschland verwurzelt. Wir und unsere Mitarbeiter unterstützen u. a. soziale Projekte in den Regionen um Bonn, Köln und Frankfurt. Mitarbeiter können sich als Einzelperson, aber auch im Team ehrenamtlich engagieren und werden dabei von uns gefördert.

Mit unseren Projekten wollen wir Kindern und Jugendlichen die Integration und Förderung unterstützen und Zukunftsperspektiven schaffen.

Die Hilfe der Zurich Kinder- und Jugendstiftung kann zum Beispiel so aussehen:

  • Unterstützung bei der Berufsvorbereitung
  • Hilfe beim Ausbildungsabschluss
  • Unterstützung bei der sozialen und medizinischen Rehabilitation

Bisherige Projekte

  • Golfturnier

    Logo Helfende HändeAuch in diesem Jahr, am 15. September 2018, konnte zum siebten Mal das alljährliche Zurich Benefiz Golfturnier im Golfcours Bonn in Sankt Augustin ausgetragen werden. Wie auch in den letzten Jahren trafen sich Zurich Mitarbeiter des Innen- und Außendienstes sowie Ehemalige, Freunde und Geschäftspartner des Unternehmens.

    Im ersten Flight um 10 Uhr starteten Gastgeber Jawed Barna mit den Exklusivpartnern Dirk Häßlich, Michael Stefer und Karl Heinz Labude. Anschließend folgten nach und nach die weiteren 20 Flights, um für den guten Zweck die 18 Löcher des Golfcourses bei besten Wetterbedingungen zu bestreiten.

    Nach erfolgreichem Abschluss des Golfcourses folgte beim gemeinsamen Abendessen der eigentliche Höhepunkt des Zurich Benefiz Golfturniers. Gastgeber Jawed Barna übergab den Spendenscheck von insgesamt 5.000,- Euro an Inka Orth, Vorstandsvorsitzende Bunter Kreis Rheinland e.V.. Die Spenden konnten dabei durch zahlreiche Beteiligung aller Teilnahme sowie am Ende einer Verdopplung des Betrages durch die Zurich Gruppe zur Unterstützung gesammelt werden. Zusätzlich erhielt der Bunter Kreis e.V. eine erfreuliche Spende von 12.000,- Euro, welche die Zurich Exklusivpartner wie bereits im letzten Jahr auf dem Golfturnier Zurich Golf Open Ende Juni erspielt haben.

  • Tsunami in Indonesien

    Weniger als zwei Monate nach einem todbringenden Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok erschütterte ein schweres Erdbeben die Provinz Zentral-Sulawesi der Insel. Das Erdbeben der Stärke 7,5 erzeugte einen verheerenden, zwei Meter hohen Tsunami, der die Küstenstadt Palu überschwemmte.
    Seitdem gab es noch mehrere Erschütterungen. Der Mount Soputan ist ausgebrochen, ein Vulkan in Nordsulawesi, dessen Vulkanasche die Hilfsmaßnahmen weiter behindert. Bislang wurden mehr als 1.400 Tote bestätigt und es wird erwartet, dass diese Zahl dramatisch ansteigen wird, wenn die Einsatzkräfte einige der Bereiche erreichen, die seit einer Woche abgeschnitten sind. Zehntausende von Menschen wurden obdachlos und brauchen dringend Nahrung, Wasser und eine Unterkunft.
    Es besteht dringender Handlungsbedarf, um die Hilfsmaßnahmen zu intensivieren, die Kapazitäten der vor Ort tätigen Hilfsorganisationen zu stärken und die von der Krise Betroffenen zu unterstützen. Gemeinsam können Zurich Mitarbeiter und die Z Zurich Foundation dazu beitragen, diese Anforderungen zu erfüllen. Die Stiftung wird bis zu CHF 250.000 spenden, um die persönlichen Spenden der Mitarbeiter zu ergänzen.
    Die entsprechende Spenden der Stiftung wird für die Hilfsmaßnahmen von „Save The Children“ im Einklang mit der Aktion „Jugendförderung“ verwendet. „Save The Children“ ist eine Organisation mit Präsenz in den betroffenen Gebieten. Sie verfügt über die notwendigen logistischen Kapazitäten, um auf diese humanitäre Krise zu reagieren. Wenn Sie unsicher sind, wen Sie unterstützen möchten, sollten Sie diese Organisation für Ihre persönliche Spende in Betracht ziehen.
    Für Zurich ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Teil seiner Strategie. Sie unterstützt unsere Mission, unseren Kunden zu helfen, Risiken zu verstehen und sich vor ihnen zu schützen. Um mehr über die Z Zurich Foundation oder unsere Nachhaltigkeitsagenda zu erfahren, besuchen Sie unsere Seiten zur Nachhaltigkeit unter Zurich.com.

    Hinweis: Treffen Sie vor Ihrer Spende Vorsichtsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass die von Ihnen gewählten gemeinnützigen Organisationen legitim sind. Gemeinnützige Überwachungsgruppen wie der Ausschuss für Wohltätigkeitsorganisationen (Charity Commission) im Vereinigten Königreich und das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung bewerten gemeinnützige Gruppen. Ausserdem können Sie sich direkt an gemeinnützige Organisationen wenden, um Informationen zu erhalten. Wenn Sie online spenden, folgen Sie keinen unbekannten Links, die zu betrügerischen Websites führen könnten.

  • business@school

    Start in das zweite Projektjahr mit business@school

    Zurich unterstützt nun im 2. Jahr die seit 20 Jahren bestehende Bildungsinitiative business@school der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG). An rund 90 Schulen unterrichten Lehrer das Fach Wirtschaft. Der Fokus der Mentoren liegt in der Vermittlung von Arbeitsmethoden und fördert den Gründergeist der Oberstufenschülerinnen und -schüler. Mehr als 25.000 Schüler haben bisher teilgenommen. Mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 startete das zweite Jahr der Partnerschaft zwischen business@school und Zurich. Die Schüler lernen über ein Schuljahr lang die Wirtschaft kennen und durchlaufen drei Projektphasen. In der ersten Phase wird ein Großunternehmen und in der zweiten ein Kleinunternehmen analysiert. In der abschließend dritten Projektphase entwickeln die Schüler eine eigene Geschäftsidee. Für die Coaches ist die Projektteilnahme eine tolle Gelegenheit, ihr pädagogisches Know-how zu erweitern und gleichzeitig eine Start-Up Mentalität mit zu erleben. Sie unterstützen die Schüler in allen Projektphasen.
  • Verschönerungsaktion Reuterpark Bonn

    Im Rahmen der diesjährigen Zurich Community Week standen im Ressort Marktmanagement gleich 4 verschieden Initiativen zur Auswahl. 11 Kolleginnen und Kollegen der Direktion Bonn entschieden sich dabei für die „Verschönerungsaktion im Reuterpark Bonn“.

    Hierbei handelt es sich um ein Containerdorf, das im Frühjahr 2018 von Flüchtlingen bezogen wurde. Die bisherige Unterkunft – das Paulusheim in Bonn-Endenich – musste leider abgerissen werden.

    Aktuell leben 80 Menschen – darunter 9 Familien mit 16 Kindern – auf dem Gelände in Kessenich, in unmittelbarer Nachbarschaft des „Haus der Jugend".

    Aufgrund seiner langjährigen Ehrenamtstätigkeit im Paulusheim, bestand die Verbindung von Hans-Joachim Kuchem, zu der Sozialarbeiterin B. Lange bzw. der Ehrenamtskoordinatorin A. Huth. Beide hatten um konkrete Unterstützung gebeten, da bereits früher verschiedene Zurich Einheiten ihre Community-Aktivitäten im Paulusheim durchgeführt haben; zuletzt im März 2018 als Umzugshelfer.

    Auftrag und Herausforderung zugleich war es in diesem Fall, die nüchternen, kahlen und grauen Wohncontainer etwas freundlicher und damit wohnlicher zu gestalten. Neben dem Kinderspielzimmer, galt es, „Farbe“ in 2 Wohnzimmer und 6 weitere Aufenthaltsräume zu bringen. Die technische Herausforderung war hierbei, die richtigen Materialien für die kunststoffbeschichteten Wände zu finden.

    „Nicht lang fackeln“ war hier die Devise eines innovativen Mitarbeiters, der direkt zum Smartphone griff, sich telefonisch von einem Fachmann eines Baumarktes beraten ließ und ganz nebenbei noch einen Einkaufsrabatt aushandelte.

    Nachdem alle Materialien und Werkzeuge besorgt waren, gingen 11 hochmotivierte Mitarbeiter/innen ans Werk. Unterstützt wurden sie von einem ehrenamtlichen Helfer aus Kessenich, der von dieser Aktion erfahren hatte. Aber auch die Bewohner des Containerdorfes hatten Spaß an der Verschönerungsaktion und haben tatkräftig mitgeholfen.

    Am Ende des Tages konnte die Zurich-Crew auf ein gelungenes Meisterstück blicken, welches von Mitarbeitern und Bewohner des Containerdorfes gleichermaßen lobend begutachtet wurde.

    Die größte Freude hatten dabei die kleinsten Bewohner im Reuterpark, aus deren „Spiel-Container“ eine wahre „Kuschelstube“ entstanden ist.

    Die Ehrenamtskoordinatorin, die sehr erfreut über diese Unterstützungsaktion war, ist auch künftig dankbar für jede Art der persönlichen Hilfe. Spontan lud sie alle Teilnehmer der diesjährigen Umzugs- und Verschönerungsaktion zur diesjährigen Weihnachtsfeier in Bonn-Kessenich ein.

    Weitere unterstützende Projekte seitens Zurich sind geplant.

  • Charity Radtour

    Schulhof muss dringend neu gestaltet werden

    Unter dem Motto steht ein Spendenaufruf der Grundschule in Bornheim-Waldorf im Rhein-Sieg-Kreis. Seit einigen Jahren wünschen sich die Schülerinnen und Schüler der Nikolausgrundschule einen Schulhof, auf dem Sie gerne ihre freien Zeiten verbringen können. Durch Balancier- und Hangelstangen soll die Beweglichkeit der Kinder erhöht werden. Zudem fehlt es an Sitzmöglichkeiten. Die Schule wird seit einiger Zeit aufwendig saniert, so dass die Gestaltung des Schulhofs an Bedeutung verlor. Nun soll es aber losgehen. Doch woher das Geld nehmen? Der Förderverein der Grundschule hat bereits einige Spenden bekommen. Das reicht aber noch lange nicht für die Umsetzung der Wünsche der Kinder.

    Unter der Leitung von Sven Wellerdick starteten am 19.09.2018 in Köln 16 Radfahrer und Radfahrerinnen aus der Life IT und Rushhour of Life Champion an der Hauptverwaltung in Köln. Gestärkt durch das Catering von Sodexo ging es in der ersten Etappe entlang des Rheins bei schönstem Wetter bis Köln-Godorf und weiter zum ersten Ziel – Schloß Augustusburg in Brühl. Dort wurden wir von Kollegen empfangen und versorgt für die nächsten Kilometer.
    Die zweite Etappe zur Grundschule in Waldorf zeichnete sich durch eine steile Bergankunft aus. Für die Kinder ist das ein anstrengender Schulweg mit dem Fahrrad. An der Schule wurden wir herzlich von den Kindern aus der Nachmittagsbetreuung, der Schulleiterin und der Schulpflegschaftsvorsitzenden empfangen.

    Durch das Projekt „Schulhofgestaltung“ führten uns zwei Viertklässlerinnen, die uns anhand einer vorbereiteten Präsentation erklärten, was Sie vorhaben und wie der Schulhof nach der Umsetzung aussehen wird. Beispielsweise wird eine Koppel für das „Pferdchenspiel“ angelegt oder Hangelstangen für die I-Dötze aufgebaut.
    Die Umsetzung der Umgestaltung des Schulhofes ist für 2019 geplant. Da werden dann wieder helfende Hände zum Anpacken gebraucht.
    Die dritte Etappe ging entlang der Anhöhe des Vorgebirges mit einem schönen Ausblick in die Kölner Bucht. Am Ziel der Hauptverwaltung in Bonn wurden wir durch Mitarbeitende der Zurich und Sodexo versorgt. Jeder Mitfahrende spendete sein Startgeld und weitere Mitarbeitende spendeten fleißig Geld. So kamen dann 610 Euro für den Förderverein der Grundschule zusammen.

    Alle Beteiligten hatten Spaß und wir alle waren froh, gesund in Bonn angekommen zu sein.

  • Sommerolympiade Rodenkirchen

    Sommerolympiade 2018

    Wir alle kennen die Olympischen Sommersspiele und wissen, dass sie alle 4 Jahre stattfindet. Im Jahre 2020 finden sich die Athleten dieser Welt in Tokio zusammen, doch bereits in diesem Jahr hat sich die Nachwuchselite mit den Mitarbeitern der GI Versicherungstechnik (GI VT) getroffen.

    An einem Freitagmorgen, bei über 30 Grad im Schatten, kamen die Teilnehmer in dem nur spärlich kleineren Austragungsort, aber mit einer erheblich besseren Luft als in Tokio, in Rodenkirchen zusammen. Der offizielle Sponsor war diesmal nicht die Zurich Versicherung, sondern die Diakonie Michaelshoven. Spielstätte war die Notunterkunft Ringstraße in Rodenkirchen, optisch verborgen hinter dem LIDL, aber in Ihrer Bedeutung und dem Wert für die Gesellschaft, mehr als auffällig und vorzeigbar. Die Bewohner kommen aus der der ganzen Welt in dieser Einrichtung zusammen. Getrieben von der Hoffnung, sich und ihren Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen oder aber überhaupt das Überleben an sich zu sichern. Dies betrifft nicht nur die aus Funk und Fernsehen bekannten Kriegsgebiete Syrien und Irak, sondern auch Krisengebiete auf dem Balkan (Serbien, Kosovo) und Afrika (Marokko). Demzufolge haben die Kinder Traumatisches erlebt und gehen auf ihre Weise ganz verschieden damit um. Ob aufdringlich laut bis vollständig in sich zurückgezogen, es ist berührend und erschreckend, wenn man in die Augen der kleinen Kinder gesehen hat und spürt, dass die ersten Opfer von Konflikten immer Kinder sind. Umso mehr hat sich das Team GI VT gefreut an diesem Tag für eine Ablenkung sorgen zu können.

    Aufgrund der sehr guten Vorbereitung des Ehrenamtskoordinatoren Herr Stemmerich und seiner Kollegin Frau Wilke, konnte die Spielstätte umgehend nach der Vorstellungsrunde durch uns aufgebaut werden. Diese Sommerolympiade 2018 hat im Gegensatz zur offiziellen Olympiade auch modernere Sportarten berücksichtigt und somit auf Anhieb das Interesse und den sportlichen Ehrgeiz der teilnehmenden Kinder geweckt. Ob Papierflieger basteln, beim Dosenwerfen glänzen, den Geschicklichkeitsparcours bestehen oder aber durch die Hüpfekästen zu springen, alle Kindern haben begeistert an allen Stationen teilgenommen. Die letzte Station, der Fußballplatz, war trotz der modernen Spiele nicht minder besucht - die Kraft des Fußballs eben.
    Jedes Kind hat für die absolvierte Station einen Tierstempel in seiner Teilnehmerkarte erhalten. War der Zoo in der Karte vollständig, durfte sich ein Geschenk ausgesucht werden. Die Geschenke umfassten von Sachbüchern über Puzzle auch Spielzeug zum Aufbauen oder Stofftiere. All diese Gegenstände wurden vorab von Privatpersonen an die Diakonie Michaelshoven gespendet. Die Aussicht auf ein Geschenk hat natürlich bei allen die Motivation gesteigert, aber das war auch nur bedingt erforderlich. Die Olympiade fand in den Sommerferien statt, was für die Kindern bedeutet, dass man die Notunterkunft in der Regel nicht verlässt und sich Tag ein Tag aus selbst zu beschäftigen hat. Somit hatten wir das Glück einen wunderschönen, aber auch anstrengenden Tag mit hoch motivierten Kindern verbringen zu können. Auch wenn Sprachbarrieren zwischen den Kindern und uns bestanden, bereits auf den ersten Blick hat man verstanden, dass ihr größter Wunsch ist, noch weiterhin Kind sein zu dürfen. Als wir die Anlage gegen Nachmittag verlassen haben, hatten wir alle das Gefühl zumindest für diesen Freitag diesen Wünsch erfüllt zu haben.

Spendenkonto

Wenn Sie Gutes tun möchten, haben Sie die Wahl:

  • Sie können stiften: Auf diese Weise wächst das Stiftungsvermögen und garantiert somit die Nachhaltigkeit der Stiftung. Langfristig trägt sich die Stiftung durch die Erlöse des Stiftungsvermögens.
  • Sie können spenden: Durch Ihre Spende unterstützen Sie laufende Projekte der Stiftung.

Bankverbindung:

Spenden-Konto:

Deutsche Bank AG, Bonn
IBAN: DE34 3807 0059 0444 5557 00
BIC: DEUTDEDK380

Selbstverständlich können Sie eine Bestätigung für Ihre Zuwendungen gemäß §10 b EStG zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt erhalten.

Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden können steuerlich geltend gemacht werden.

Es werden ausschließlich Institutionen gefördert, die unmittelbar gemeinnützige oder mildtätige Zwecke im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe verfolgen. Alle Projekte müssen sich am Stiftungs-/Vereinszweck orientieren und im Einklang mit dem Zurich Verhaltenskodex.

 

Vorstand der Zurich Kinder- und Jugendstiftung

Der Vorstand der Zurich Kinder- und Jugendstiftung heißt Sie herzlich willkommen.

Ihr Ansprechpartner

 

Beatrice Meyer

+49 (0)69 7115-2107

beatrice.meyer@zurich.com

Gemäß Satzung wird die Stiftung durch den oben stehenden Vorstand verwaltet. Die Mitglieder des Vorstandes sind grundsätzlich ehrenamtlich tätig.